Jump to content
  • Ein Match spielen

    Da wir bisher nun alles behandelt haben, ist die Zeit gekommen, ein Match zu spielen.

    Mitarbeitertreffen vor dem Spiel

    Das Mitarbeitertreffen vor dem Spiel ist die letzte Chance, vor dem Anpfiff alles noch mal ausführlich durchzugehen. Dein Mitarbeiterstab liefert dir eine Gegneranalyse einschließlich erwarteter Aufstellung und wichtige taktische Ratschläge für das kommende Spiel.

    Teamauswahl

    Wenn du deine Teamauswahl nicht bereits für den Spieltag festgelegt hast, ist dies die letzte Chance, deine Pläne umzusetzen. Mit den Informationen aus dem Mitarbeitertreffen solltest du dafür gut gerüstet sein.

    Aufstellungsratschläge

    Es ist ratsam, vor einem Spiel die folgenden Punkte wie eine Checkliste durchzugehen:

    -          Eignen sich deine Spieler für die Positionen, Rollen und Aufgaben, die du in deiner Taktik festgelegt hast?

    -          Sind diese Spieler fit und scharfsinnig genug für die Anforderungen des Spiels?

    -          Wer ist in Form? Wer ist nicht in Form? Ist dein Team das beste, das du aktuell aufstellen kannst?

    -          Bist du flexibel genug, um deine Taktik zu ändern, wenn sie nicht funktioniert?

    -          Bist du in der Lage, das Spiel mit deinen Auswechselspielern zu drehen?

    -          Wie ist die Moral des Teams? Sind die Spieler mit höherer Moral nicht dabei? Wären sie für das nächste Match besser geeignet?

    -          Wie sieht dein Spielplan aus? Musst du dein Team rotieren lassen?

    -          Gibt es unzufriedene Spieler, den du mehr Einsätze in der ersten Mannschaft versprochen hast?

    -          Wo könnte der Gegner dir gefährlich werden? Hast du diese Gefahren mithilfe der Gegneranalyse erkannt und Pläne dagegen entwickelt?

    -          Wie wichtig ist das Spiel? Kannst du mit einem geschwächten Team spielen oder einigen jungen Spielern die dringend notwendige Spielpraxis geben? Das Vertrauen des Vorstands verrät dir, wie wichtig der Wettbewerb für den Vorstand ist, wenn er deine Leistung bewertet.

    Beatworte all diese Fragen, bevor du dein, Team für den Spieltag bestätigst. Wenn du alle Fragen umfassend beantworten kannst, ist deine Chance viel größer, das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

    Spielvorbesprechung

    Nachdem du die Aufstellung festgelegt und deine Spieler über die gewünschte Strategie informiert hast, geben sie dir sofort Feedback, wie sie sich damit vor dem Spiel fühlen. Beobachte sowohl positive als auch negative Reaktionen genau und nutze sie während des Spiels zu deinem Vorteil. Zuversichtliche und zufriedene Spieler gehen vermutlich mit einer positiven Einstellung in die Partie, während die von deinen Entscheidungen enttäuschten Spieler vielleicht Probleme haben, andererseits aber auch davon angestachelt sein könnten.

    Mannschaftsaufstellungen

    Die Mannschaftsaufstellung wurde bekannt gegeben, und dein Pressesprecher sammelt die aktuellen Reaktionen darauf in sozialen Netzwerken. Deine Mitarbeiter informieren dich in der Zwischenzeit über mögliche Änderungen, die kurzfristig nötig sein könnten, weil der Gegner in letzter Minute eine Überraschung aus dem Hut gezaubert hat.

    Medientermine

    Wenn du dich entschieden hast, vor dem Spiel noch Interviews im Spielertunnel zu geben, werden dir noch ein oder zwei Fragen gestellt, bevor du raus aufs Spielfeld gehst.

    Teamansprachen

    Teamansprachen geben dir die Möglichkeit, vor, während, und nach jedem Match positiven Einfluss auf deine Spieler zu nehmen. Eine gute Teamansprache kann den Teamgeist erhöhen, die Konzentration steigern und die Leistung verbessern. Eine schlechte Teamansprache kann jedoch genau das Gegenteil bewirken.

    Mit der Teamansprache vor dem Match kannst du deine Spieler auf die bevorstehende Aufgabe vorbereiten, sodass sie wissen, was du von ihnen erwartest und die richtige Einstellung haben, bevor sie auf das Spielfeld gehen.

    Bei der Teamansprache zur Halbzeit kannst du auf die ersten 45 Minuten des Spiels eingehen und entsprechende Anweisungen geben. Vielleicht brauchen sie eine Ermutigung, müssen wachgerüttelt werden oder brauchen eine Erinnerung, dass das Spielniveau gesunken ist oder vieles mehr. Die Ansprache stimmt die Spieler auf die zweite Hälfte ein, was sich entscheidend auf das Ergebnis auswirken kann.

    Eine Teamansprache nach dem Schlusspfiff kann, je nach Situation, feierlich ausfallen – auch nach einer Niederlage –, als Mahnung dienen, damit sich keine Selbstgefälligkeit breitmacht, oder verdeutlichen, dass das Ergebnis nicht akzeptabel war oder sie vielleicht einfach Glück hatten. So gibst du den Spielern einiges zum Nachdenken mit, bevor sie wieder zum Training kommen und das nächste Spiel bestreiten.

    Dein Assistenztrainer gibt dir Tipps für die beste Teamansprache. Oftmals verrät dir das etwas über die Spieler, besonders, wenn sie nervös oder selbstgefällig sind. Dieser Warnung solltest du Beachtung schenken und das Thema direkt in deiner Teamansprache auf den Tisch bringen. Alternativ kannst du auch den Assistenztrainer bitten, die Ansprache zu halten.

    Teamansprachen können in sechs verschiedenen Tonfall-Varianten erfolgen:

    Aggressiv, Bestimmt, Vorsichtig, Unwillig, Ruhig, Leidenschaftlich.

    Sie alle vermitteln eine Emotion von dir, dem Trainer, an das Team und sollten passend zur jeweiligen Situation sein. Ein ruhiger Ton vermittelt wohlüberlegte Anweisungen und empfiehlt sich die meiste Zeit als Grundton.

    Die restliche Skala kann eingesetzt werden, wenn du das Gefühl hast, dein Team braucht eine emotional stärkere Dosis. Jeder Spieler reagiert anders darauf, abhängig von Persönlichkeit, Moral und Körpersprache. Ein Aggressiver Ansatz funktioniert beispielsweise gut bei einem Spieler, der „Heiß“ ist und vom Charakter her entweder Mutig oder Entschlossen ist. Bei einem Spieler, der Leicht Entmutigt und dessen Körpersprache Nervös ist, wird er jedoch keinen Erfolg bringen. Wie bereits zuvor in diesem Handbuch erwähnt, zahlt es sich aus, bei den Teamansprachen gesunden Menschenverstand zu nutzen, um die besten Ergebnisse zu erzielen.

    Zusätzlich zu den sechs Tonfall-Varianten decken Teamansprachen sechs weiteren grundlegende Gefühlslagen ab:

    Wütend, Enttäuscht, Ermutigend, Mitfühlend, Zufrieden, Überglücklich.

    Es kann sein, dass du nach einem großen Sieg Überglücklich bist, nach einer schlechten Leistung jedoch Wütend oder Enttäuscht. Vor dem Spiel möchtest du dein Team vielleicht Ermutigen, in der Halbzeit Mitfühlend auf den Spielverlauf reagieren und nach Abpfiff Zufrieden mit ihrem Auftritt und dem Ergebnis sein. Die Kombination aus Tonfall und Gefühlslage sorgt für ein vielschichtiges Instrument, das jedes einzelne Spiel entscheidend beeinflussen kann.

    Versuche, möglichst viele Faktoren zu berücksichtigen, bevor du eine Teamansprache hältst:

    -          Wie war deine Form zuletzt?

    -          Erwartest du, dieses Match zu gewinnen?

    -          Wie ist die Moral jedes einzelnen Spielers?

    -          Ist das dein stärkstes Team? Sind unerfahrene Spieler mit dabei?

    -          Wie wichtig ist dieses Match im Hinblick auf die Saison?

    -          Wie hat sich das Team in der ersten Halbzeit geschlagen? Hätte es besser spielen können?

    -          Hast du Anzeichen dafür wahrgenommen, dass dein Team so spielt, wie du es verlangst? Hatte es einfach kein Glück?

    -          Hatte das Team Glück? Ist es konzentriert genug?

    -          Entspricht das Ergebnis der Spielleistung? Bist du mit dem Ergebnis zufrieden?

    -          Wie sieht der Spielplan nach diesem Match aus? Darf sich keine Selbstgefälligkeit einstellen?

    -          Sollte die Moral gestärkt werden? Müssen die Spieler auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden?

    Die Fragen können endlos so weitergehen. Die oben genannten Punkte dienen hier lediglich als Basis für einen umfassenden Ansatz. Teamansprachen sind wichtiger, als du vielleicht denkst, und es lohnt sich, Zeit zu investieren und herauszufinden, was bei deinem Team funktioniert, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

    Der Spielbildschirm

    Spielfeld

    Die Spielfeldansicht bringt dich zu einem Spielbildschirm, der speziell für die 3D-Match-Ansicht entwickelt wurde. Der Hauptfokus in diesem Bildschirm liegt natürlich auf dem Spielfeld und was dort geschieht. Oben im Bildschirm siehst du Anzeigetafel und Kommentare, unten kannst du Aktionen vornehmen.

    Taktik

    Links unten im Bildschirm findest du taktische Veränderungen, mit denen du Formation, Stil, Grundausrichtung oder Anweisungen rasch ändern und deinen Spielern von der Seitenauslinie Befehle geben kannst. Über „Taktik“ kommst du zum Taktikbildschirm, wo du die volle Kontrolle hast.

    Spieler

    Unten am Bildschirm siehst du eine Liste der Spieler, die derzeit auf dem Feld stehen. Du kannst jeden Spieler auswählen und seine Position, Rolle oder Anweisungen ändern, ihm direkt Befehle erteilen oder eine Auswechslung vornehmen.

    Die Bank

    Auf der Bank kannst du deine Mitarbeiter nach bestimmten Informationen fragen. Hier gibt es die Bereiche „ Zeigen“ und „Erfragen“. Mit „Zeigen“ forderst du von deinen Analysten Informationen zu beiden Teams und die aktuellsten Ergebnisse und Informationen anderer Spiele an. Mit „Erfragen“ kannst du bei Bedarf den Co-Trainer um Rat fragen.

    Einstellungen

    Neben den Reglern für die Spielgeschwindigkeit kann der Trainer auch festlegen, ob Wiederholungen angezeigt werden oder nicht sowie die Anzahl der Highlights. Wenn du ehrgeizig bist und genügend Zeit hast, kannst du dir das „gesamte“ Spiel (es sind nicht wirklich 90 Minuten), die erweiterten Highlights, nur die wichtigsten Ereignisse oder das Spiel ohne diese Extras mit nur dem Kommentatortext ansehen. Die Option „Kamera“ bietet eine Reihe verschiedener Ansichten, sowohl während des Spiels als auch in Wiederholungen.

    Wie sehe ich mehr davon, was passiert? Widgets usw.

    Widgets sind spezielle Overlay-Fenster, die dir eine Reihe von Informationen im Spielverlauf anzeigen.

    Sie können im Bereich „Anzeigen“ aktiviert oder deaktiviert werden.

    Zwischen den Highlights

    Wenn du ein Spiel im komprimierten Highlights-Modus ansiehst, wird es Phasen geben, in denen es keine Spielszenen anzuzeigen gibt. In diesem Fall hast du Zugriff auf wichtige Informationen darüber, wie das Spiel verläuft, und bekommst Ratschläge von deinem Trainerstab, die du handhaben kannst wie du willst.

    Coachen während des Spiels

    Taktikänderungen

    Um taktische Änderungen während des Spiels vornehmen zu können, muss das Match beobachtet werden. Achte bei deiner Kameraansicht und dem Highlight-Modus darauf, dass du einen guten Überblick über das Spiel hast und alle Entwicklungen während des Spiels siehst.

    Mithilfe der Verknüpfungsschaltflächen kannst du Auswechslungen, Taktikänderungen, Anpassungen bei der Grundausrichtung, Gegneranweisungen vornehmen und Anweisungen von der Seitenlinie hineinrufen.

    In jeder Runde musst du entscheiden, ob:

    a)       deine taktischen Anweisungen wie gewünscht ausgeführt werden,

    b)      deine taktischen Anweisungen vom Gegner außer Kraft gesetzt werden,

    c)       der Gegner dir ermöglicht, eine Situation auszunutzen.

    Hier ein Beispiel. Wenn du 4-2-3-1 spielst und dein OML und OMR die Rolle „Inverser Außenstürmer“ mit der Anweisung „Mit Ball nach innen ziehen“ haben, solltest du sehen, wie beide bei Ballbesitz die Außenlinie verlassen und sich in die Mitte bewegen. Wenn der Gegner dies bemerkt hat und zwei DM einsetzt, um die Räume zu blocken, die dein OML und OMR nützen wollen, musst du eine Entscheidung treffen:

    a)       Du könntest ihre Rollen zu „Flügelspieler“ ändern, um den Gegner außen anzugreifen, sodass die beiden DM nutzlos sind.

    b)      Du könntest den Spielstil des gesamten Teams anpassen. Wenn der Gegner einen „Tiefen Block“ mit zwei DM vor einer tiefen Defensivlinie spielt, kann sich ein geduldiges Passspiel auszahlen, um nach Räumen zu suchen und auf Konzentrationsfehler zu hoffen, oder es ist ein direkter Ansatz mit langen Bällen erforderlich, die in den Strafraum gespielt werden und über die Köpfe der DM fliegen.

    c)       Du kannst auch nichts tun und hoffen, dass deine Spieler besser sind als die Spieler des Gegners und dass sich Qualität am Ende auszahlt.

    Andersherum gilt dies natürlich genauso. Wenn du eine der Taktiken deines Gegners unterbunden hast oder er eine deiner Schwächen ausnutzen kann, wird er seine Taktik anpassen, um die Oberhand zu gewinnen. Es ist ein fortwährendes Schachspiel, in dem jeder Trainer versucht, die Oberhand zu gewinnen – und die Möglichkeiten sind beinahe unerschöpflich. Du musst die Flexibilität deiner Taktiken und Spieler kennen, du musst erkennen, was funktioniert und was nicht, und du musst wissen, wann du besser keine Veränderungen vornimmst.

    Zurufe

    Zusätzlich zu umfassenderen Taktikänderungen kannst du deinen Spielern eine Reihe „Anweisungen“ – entweder einzeln (mithilfe der Dropdown-Option neben jeder Anweisung) oder allen – aus der Coachingzone zurufen.

    Aufmuntern, Zeigt etwas mehr Leidenschaft, Antreiben und Loben tragen – wenn sie erfolgreich sind – alle dazu bei, die Motivation der Spieler zu verstärken. Wenn die Aktion nicht erfolgreich ist, steigert sich der Frust der Spieler.

    Konzentrationen, Nach vorne drücken und Mehr fordern erhöhen – wenn sie erfolgreich sind – den individuellen Fokus jedes Spielers sowie den kollektiven Fokus. Wenn die Aktion nicht erfolgreich ist, verlieren die Spieler Fokus.

    Beruhigt euch und Kein Druck zielen darauf ab, die Spieler zu entspannen, können allerdings auch zusätzlichen Druck erzeugen.

    Der Erfolg einer Seitenlinienanweisung hängt von der Moral, der Motivation und der Körpersprache eines jeden Spielers ab. Du solltest also sicherstellen, dass du diese Faktoren überprüft hast (über ein Widget oder über den zentralen Taktikbildschirm), bevor du eine Anweisung hineinrufst.

    Abpfiff

    Nach dem Abpfiff liefert dir dein Pressesprecher eine Zusammenfassung dessen, was anderswo passiert ist, sowie der Reaktionen in den Medien und in sozialen Netzwerken. Danach wird es Zeit, dich nach dem Spiel den Medien zu stellen, wenn du diese Verpflichtungen übernommen hast.

      Report Online Manual

    There are no reviews to display.


×
×
  • Create New...

Important Information

This site uses cookies - We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.