Jump to content
  • Personal

    Übersicht

    In der Personalübersicht siehst du die leitenden Mitarbeiter der einzelnen Abteilungen deiner Geschäftsstelle. Über Links kannst du ganz schnell auf ihr jeweiliges Alltagsgeschäft zugreifen und es anpassen.

    Personalattribute

    Im Folgenden beschreiben wir, wie das Wertemodell der Nichtspieler in Football Manager™ Touch 2020 funktioniert. Alle Attribute haben einen Wert zwischen 1 und 20, wobei 20 der höchste und 1 der niedrigste Wert ist, genau wie bei den Spielerattributen.

    Trainingsattribute

    Angriff

    Die Kompetenz und das Interesse, Angriffsfußball zu trainieren. Dieses Attribut wird verwendet, um zu bestimmen, wie gut ein Trainer einen für das nächste Spiel geeigneten Angriffsstil findet und wie wahrscheinlich bestimmte Spielereigenschaften zum Erfolg führen. Außerdem drückt dieser Wert eine allgemeine Vorliebe für das Angriffsspiel im Training, bei Ratschlägen und Spielerbeurteilungen aus.

    Verteidigung

    Die Fähigkeit des Mitarbeiters, das Verteidigungsspiel zu trainieren. Ein hoher Wert bedeutet eine allgemeine Vorliebe und eine ausgeprägte Kompetenz für das Verteidigen. Wenn der Verteidigungswert des Nichtspielers höher ist als der Angriffswert, legt er bei der Spielvorbereitung mehr Wert auf das Verteidigen.

    Fitness

    Dieses Attribut spiegelt die Fähigkeit des Trainers wider, die Fitness der Spieler zu verbessern und mögliche Probleme zu erkennen, bevor sie im Spiel auftreten.

    TW Spielaufbau

    Dieser Wert spiegelt die Fähigkeit wider, einen Torhüter in den Bereichen Qualität und Effektivität der Ballverteilung zu trainieren. Die technischen Attribute – insbesondere Schießen und Werfen – bestimmen den Erfolg ihrer Zuspiele. Dieses Attribut ist vor allem dazu da, den richtigen Spieler zu ermitteln, dem der Torhüter den Ball zuspielen sollte, und die Methode, den Ball zum Mann zu bringen.

    TW Bälle halten

    Dieser Wert spiegelt die Fähigkeit wider, das Handling des Torhüters zu trainieren, und Attribute wie Luftraumbeherrschung, Strafraumbeherrschung und Kommunikation zu verbessern.

    TW Schüsse abwehren

    Dieser Wert spiegelt die Fähigkeit wider, einen Torhüter darin zu trainieren, unterschiedlich geschossene Bälle zu parieren. Ein guter Trainer verbessert außerdem die Reflexe und das Eins-gegen-eins-Verhalten eines Torhüters.

    Mentales

    Die Fähigkeit des Trainers, dem Spieler, mit dem er arbeitet, die richtige Hilfe zu geben (vor allem mit Ratschlägen).

    Taktik

    Dieser Wert bestimmt, wie taktisch versiert ein Trainer ist. Taktisch versierte Trainer sind nicht nur in der Lage, die taktische Seite des Spiels effektiver zu vermitteln, sondern bieten zudem genauere und informativere Ratschläge.

    Techniken

    Die Fähigkeit des Trainers, die technischen Aspekte des Spiels, also die Arbeit mit dem Ball, zu trainieren. Der Wert ist wichtig für die Empfehlung, welches Attribut ein Spieler besonders trainieren sollte, und wie intensiv die Trainingseinheiten sind.

    Arbeit mit jungen Spielern

    Dieser Wert bestimmt, wie erfolgreich ein Trainer mit jungen Spielern arbeitet – also Spielern im Alter von 19 Jahren und darunter. Ein Nichtspieler mit einem hohen Wert in diesem Bereich verbessert die Spieler, mit denen er arbeitet, wenn er eine Jugendmannschaft trainiert. Die Qualität des jährlichen Nachwuchses für die Profimannschaft hängt vom Wert der Person ab, die diese Spieler nach oben bringt. Der Wert wird auch genutzt, um das generelle Interesse an jungen Spielern widerzugeben, beispielsweise indem ein Vorstandsmitglied den Vorstand darum bittet, die Nachwuchseinrichtungen zu verbessern.

    Mentale Attribute

    Anpassungsfähigkeit

    Die Anpassungsfähigkeit bestimmt, wie gut sich der Nichtspieler an das Leben in einem fremden Land anpasst. Sie bestimmt außerdem das generelle Interesse, in ein anderes Land zu gehen.

    Zielstrebigkeit

    Das mentale Verlangen des Trainers nach Erfolg. Dies ist kein Trainingsattribut, um den mentalen Ansatz eines Spielers zu trainieren, sondern der Trainer als Individuum und dessen innerer Antrieb, sich und die Spieler, mit denen er arbeitet, zu verbessern.

    Disziplin

    Dieser Wert bestimmt, welchen Grad an Disziplin der Trainer bei seinem Ansatz verfolgt. Je höher das Attribut, desto eher verfolgt der Trainer eine harte Linie und stellt strenge Regeln auf (die Spieler davon abhalten sollen, in privaten Unterhaltungen Beschwerden zu äußern, und ähnliche Aspekte der Führung von Spielern). Ein niedriger Wert bedeutet, dass der Trainer ein wenig entspannter ist, was es Spielern allerdings leichter macht, ihn zu beeinflussen.

    Führungsqualitäten

    Dieser Wert bestimmt, wie gut jemand mit seinen Kollegen und insbesondere Untergebenen klarkommt. Dies ist ein mentaler Aspekt. Ein hoher Attributswert deutet auf einen Trainer hin, der gut organisiert ist und Spieler bei Laune halten kann, insbesondere durch Gespräche, Moral, Trainingsberichte und Ratschläge. Darüber hinaus ist er in der Lage, die Ruhepausen im Training gut einzuteilen.

    Motivationsfähigkeit

    Die mentale Fähigkeit eines Trainers, seine Spieler zu motivieren. Dieser Wert beeinflusst Interaktionen mit Spielern, Teamtreffen, Teamgespräche und das Training.

    Medizinische Attribute

    Physiotherapie

    Dieses Attribut ist vor allem für Physiotherapeuten wichtig. Im Allgemeinen weist ein hoher Attributswert auf einen erfolgreichen Physiotherapeuten hin, doch der Wert wird auch für Fitnesstests, den Medizincheck bei einem Transfer und zur Einschätzung der Verletzungsanfälligkeit herangezogen.

    Sportwissenschaft

    Dieses Attribut wird ebenfalls vorwiegend von medizinischen Betreuern verwendet und bestimmt die Fähigkeit, die Fitness und das Verletzungsrisiko jedes Spielers so im Auge zu behalten, dass sie regelmäßig Fußball spielen können.

    Wissensattribute

    Spielerfähigkeiten und -potenzial beurteilen

    Wenn du einen Scout anstellst, sind diese beiden Attribute das Wichtigste, doch sie sind auch für alle Nichtspieler, vor allem Trainer, von großer Bedeutung. Hohe Attributswerte in diesen beiden Bereichen führen meist zu besseren Scoutingberichten und Spielerbeurteilungen. Die Beurteilung der Fähigkeiten von Spielern ist wichtig, wenn du einen Scout auf Spieler angesetzt hast, die du gern verpflichten würdest, zukünftige Gegner beobachtest oder einen Trainer um einen Rat oder einen Bericht über Spieler aus deiner Mannschaft bittest. Mit der Beurteilung des Potenzials ist es ähnlich, dabei geht es allerdings mehr um die langfristige Perspektive eines Spielers als um seine aktuelle Situation.

    Taktisches Wissen

    Das taktische Wissen eines Nichtspielers. Diese Fähigkeit hat mehrere Zwecke, von der Beobachtung eines Gegners und Teams bis hin zu Training, Spielvorbereitung und Ratschlägen. Ein höherer Wert bedeutet, dass du genauere und detailliertere Informationen erhältst.

    Verhandlungen

    Dieses Attribut kommentiert lediglich, wie erfolgreich Transfer- und Vertragsverhandlungen geführt werden. Je höher die Wertung, desto größer das Verhandlungsgeschick und desto positiver die Verhandlungserfolge.

    Attribute zur Datenanalyse

    Beurteilung Spielerdaten

    Die Fähigkeit eines Datenanalysten, die Daten eines einzelnen Spielers zu verstehen und in einer für den Trainer nützlichen Weise zu interpretieren.

    Mannschaftsdaten beurteilen

    Die Fähigkeit eines Datenanalysten, die Daten eines Teams zu verstehen und in einer für den Trainer nützlichen Weise zu interpretieren.

    Datenpräsentation

    Die Fähigkeit eines Datenanalysten, seine Daten auf effiziente und leicht verständliche Weise gegenüber Trainer und Spielern zu präsentieren.

    Wie beeinflussen die Attribute die Leistung oder Entwicklung eines Spielers?

    Ein hoher Attributswert führt öfter und nachhaltiger zum Erfolg. Das bedeutet, dass ein Scout mit einem Wert von 20 in "Beurteilung Fähigkeiten" und "Beurteilung Potenzial" hochwertige Berichte über Spieler erstellt, auf die du dich voll und ganz verlassen kannst. Ein Trainer mit Wert 20 in "Taktische Kenntnisse" bietet die bestmöglichen taktischen Ratschläge und ein Physiotherapeut mit Wert 20 in Physiotherapie handelt proaktiv und responsiv bei der Behandlung von Verletzungen.

    Dies sollte von Anfang an relativ eindeutig sein, aber wie sieht es mit Mitarbeitern aus, die einen Wert von 10 in diesen Bereichen haben? Welchen Einfluss haben die auf meine Spieler?

    Kurz gesagt, sie werden weniger zuverlässig, und damit gehen einige Vorbehalte einher. Wenn du beispielsweise einen Physiotherapeuten mit Wert 10 in Physiotherapie hast, aber der Ligadurchschnitt dieser Mitarbeiter bei 7 liegt, bist du deutlich im Vorteil. Die Ratschläge und Behandlungen sind vielleicht nicht die bestmöglichen, aber möglicherweise die besten, die für deinen Verein, deine Stufe und die aktuelle Zeit möglich sind.

    Zahlen sind relativ zu dem Niveau, auf dem du spielst. Ein erstklassiger Trainer, der mit Spielern unterhalb seiner Fähigkeit arbeitet, ist Gold wert. Der Effekt, den er auf deine Mannschaft haben kann, ist deutlicher spürbar, als wenn er mit Spielern auf seiner Stufe trainieren würde. Dies siehst du anhand der Entwicklung deiner eigenen Spieler, deinem Einblick in andere Teams und Spieler im Falle eines erstklassigen Scouts und so weiter. Wenn umgekehrt ein Mitarbeiter auf einer Stufe arbeitet, für die er nicht qualifiziert ist, die unter dem Durchschnitt deines Vereins, deiner Stufe und der aktuellen Zeit liegt, wirst du durch seine Arbeit eingeschränkt, bis du die Stelle mit einem besseren Mitarbeiter besetzt.

    Personalrollen

    Jedes Mitglied des Stabs kann mindestens eine Mannschaft des Vereins trainieren, wobei manche Rollen mehr Freiheiten haben und flexibler eingesetzt werden können. Als Trainer kannst du dich einem beliebigen Team des Vereins zuweisen, während Profiteam-Fitnesstrainer und Torhütertrainer dasselbe tun können. Profiteam-Assistenztrainer dürfen dagegen ausschließlich mit der Profimannschaft arbeiten, wie auch alle Mitarbeiter der Reservemannschaft sowie der U21, der U19 und der U18. Sie dürfen ausschließlich mit den ihnen zugewiesenen Altersgruppen arbeiten – mit einer Ausnahme. Wenn zwei oder mehr Mannschaften eine oder mehrere Einrichtungen nutzen – zum Beispiel wenn eine Profimannschaft und eine Reservemannschaft am selben Ort trainieren –, dann können die Mitarbeiter beider Mannschaften frei zwischen beiden Teams wechseln.

    Fitnesstrainer dürfen nur mit den Kategorien Stärke und Gymnastik arbeiten, während Torwarttrainer ausschließlich mit den Kategorien Halten, Parieren und Ballverteilung arbeiten dürfen.

      Report Online Manual

    There are no reviews to display.


×
×
  • Create New...

Important Information

This site uses cookies - We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.